· 

Bikinifigur mit Glatze

Bikinifigur mit Glatze

WAS?

 

Na gut. Das ist jetzt wirklich übertrieben ...

 

 

Aber jede Diät kann (!) zu Haarausfall führen - gerade Radikaldiäten fallen darunter - eine Mangelernährung droht ...

 

Das Jahr hat gut angefangen.

Die ersten Zeitschriften haben auch schon ihre Seiten mit den neuesten Wahnsinnsdiäten gefüllt.

Was gibt es da nicht wieder alles Tolles zu entdecken !?

 

Diverse Suppendiäten konkurrieren mit "Schlemme dich schlank" um die Gunst des Lesers. Da wird gekocht, gebacken und gebrutzelt, was die Küche hergibt.

 

Und? Hilft es?

 

Na klar!

So lange Sie sich an die Vorgaben halten, verlieren Sie an Gewicht.

 

Die Laune geht in den Keller - und nicht nur das ...

 

Manch einer verliert mehr als nur Gewicht ... nämlich seine Haare ... 

Diätenwahn - und was das mit Haarausfall zu tun hat ...

 

 

Vielleicht ist Ihnen das schon mal aufgefallen, dass Ihnen so um die Osterzeit vermehrt Haare ausgefallen sind, nachdem Sie eine Diät gemacht haben.

Oder halt eben zeitversetzt, wenn Sie Ihre Bikinidiät auf die Zeit nach Ostern verschoben haben.

Viele Diäten gaukeln dem Körper vor, dass jetzt die "schlechten Zeiten" sind und der Körper macht das, was er gelernt hat - speichern, was das bisschen Essen hergibt.

 

Gleichzeitig fährt er seinen Umsatz herunter, was ihm auch noch Einsparungen bringt. Alle lebenswichtigen Organe werden gut versorgt ... all das, was nicht überlebenswichtig ist, wird gedrosselt. 

Vielleicht haben Sie schon mal so ein leichtes Frösteln während einer Diät bei sich festgestellt. Die Körpertemperatur wird gesenkt.

 

Dummerweise sind für unser Überleben die Haare so ziemlich das Unwichtigste, was es gibt.

Deshalb wird deren Versorgung auch relativ schnell reduziert, die Durchblutung vermindert ... und so kann es dann zum Haarausfall kommen.

Was tun?

Achten Sie bei einer Diät darauf, dass Sie genügend frisches Gemüse und Obst zu sich nehmen.

Gerne einen Salat vorweg essen und weniger Kohlenhydrate in Form von Brot, Nudeln, Reis und Kartoffeln zu sich zu nehmen.

Dafür dürfen es dann gesunde Fette wie kaltgepresste Öle und auch das Kokosöl sein, die für  eine Verwertung der Vitamine nötig sind.

Ab und zu darf ein Stückchen Fleisch oder Fisch dabei sein, wobei auf die Herkunft zu achten wäre.

 Und ganz wichtig: Trinken Sie genug (!) Wasser!

Erst mit einer guten Wasserversorgung gelangen sämtliche Nährstoffe auch da hin, wo sie hin sollen. Ausserdem braucht Ihr Körper das Wasser, um alle Abfallprodukte wieder aus dem Körper zu schleusen.

 

Apropos Kokosöl ...

 

Dieses ist für die Haarpflege ein wunderbares Mittel ...

Innerlich angewandt sorgt es dafür, dass aus der Nahrung fettlösliche Vitamine herausgelöst werden und so für den Körper nutzbar werden.

Und äusserlich als Packung in die Haarspitzen verteilt, kann es nach mindestens 30 Minuten wieder ausgewaschen werden.

Einige lassen das Koksöl über Nacht in den Haarspitzen wirken. Dann sollte man die Haare in ein Handtuch oder ähnliches wickeln um nicht die ganze Wäsche wechseln zu müssen.

 

Achten Sie bei Kokosöl auch auf die Qualität und greifen Sie lieber zu kaltgepresstem Kokosöl. 

 

Sprechen Sie im Zweifel oder im Fall einer Erkrankung Ihren Ernährungsplan mit Ihrem Therapeuten ab.

Sind Ihnen oder jemandem, den Sie kennen, während einer Diät schon mal Haare ausgefallen?

Was haben Sie / was hat der Betroffenen dagegen unternommen?

Wie hilfreich waren die Maßnahmen?

 

Lassen Sie uns darüber diskutieren.

 

Schreiben Sie Ihre Erfahrungen oder Meinungen zu dem Thema in die Kommentarbox.

 

Ich freue mich auf Ihren Beitrag!

 

Hypnotische Grüße

Angelika Hoyer


Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Tanja Manuela Falge (Mittwoch, 17 Februar 2016 08:56)

    Liebe Angelika,
    spannender Zusammenhang, der mir so bisher nicht bewusst war. Danke für die Aufklärung und diesen schön knackigen Artikel

  • #2

    Ute Heeschen (Mittwoch, 17 Februar 2016 09:27)

    Vielen Dank für den knackigen Artikel, liebe Angelika!
    Sehr gut gelungen, liest sich sehr gut und bringt einige neue Erkenntnisse! Ich wünsche dir, dass viele Menschen diesen Beitrag lesen!

  • #3

    Sandra Blabl (Mittwoch, 17 Februar 2016 10:09)

    Sehr einseitige und radikale Diäten haben mehr negative Auswirkung auf den Körper UND Geist und Seele, als die meisten Menschen denken.
    Danke, dass du liebe Angelika über den Tellerrand hinausschaust und auf den Haaraspekt aufmerksam machst. Ich werde künftig meine Patientinnen, die wegen Haarausfall klagen, nach Diäten fragen.

    Hypnotische Grüße aus der Schweiz,
    Sandra